Das Wunder der heilenden Töne

 

Yoga Vidya Musikfestival

von GastautorIn

Christi Himmelfahrt ist es wieder soweit. Dann wird mit Gesang, Tanz und ungewöhnlichen Instrumenten das Yoga Vidya Musikfestival in Bad Meinberg eingeläutet. Das durch die Musik unterschiedlichster Kulturen geprägte Programm beginnt am Donnerstag mit der Eröffnung durch Yoga Vidya-Gründer Sukadev Bretz und einem Grußwort des Schirmherrn Swami Gurusharadananda. Der Hatha Yoga Meister leitet den Ma Sharanam Ashram in Mittelindien und eine Schule für unterprivilegierte Kinder.

Starten mit mongolischer Musik

Beim ersten Hauptkonzert entführt die Gruppe Sedaa am Donnerstag in die archaische Klangwelt der traditionellen mongolischen Musik und verbindet sie mit orientalischen Harmonien und Rhythmen. Am Freitagabend holt die Belgierin Gwenda Vander Steene Menschen jeden Alters hüftschwingend in die Gegenwart – mit Bollywood-Dance. Daneben zeigt sie in Workshops, die Yoga mit klassischem indischen Tanz, Chakra- und Bauchtanz verbinden, freudevolle Wege auf, um sich bewusst mit sich selbst und anderen zu verbinden. Im Abendkonzert bezaubern The Love Keys ihre Fangemeinde.

Tanzen erwünscht!

Parallel dazu kann beim Mantradance mit DJ Maya überschüssige Energie abgetanzt werden. Bevor die Kirtaniyas aus Kalifornien die Gäste am Samstagabend bei ihrer Chant- und Dance-Experience mitreißen werden, versprühen „Der fahrende Tempel“, Krishna-Mönchen aus Europa, Australien und Amerika, gute Laune mit ihren Mantra-Improvisationen. Vor ihrem bei Yoga Vidya parkenden Oldtimer-Bus spielen sie in den Programmpausen spontan auf und bringen die Menge zum Tanzen. Wenn der Schirmherr beim Abschlusskonzert selbst zum Harmonium greift und mit viel Herz Bhajans und Kirtans singt, wird der Grundgedanke des Yoga – die Entdeckung der Einheit mit sich selbst und anderen – unmittelbar erfahrbar.

Sufi-Musik am Morgen

Frauke Richter, Mardana und Faridah & Friends wecken Frühaufsteher ab 8 Uhr morgens mit heilenden Eigenkompositionen, meditativen Klangteppichen und spiritueller, zeitgenössischer Sufi-Musik, aus dem wohlverdienten Schlaf. Bei den Mittagskonzerten entspannen Harfenklänge im Schweigegarten die ZuhörerInnen. Judith Maria Günzl singt Heimatlieder der Seele, die vom Ursprung unseres Lebens erzählen und erinnern helfen, wer wir wirklich sind.

Vormittags ist Entscheidungsfreude gefragt: Zur Wahl stehen täglich vier bis fünf besondere Klang- und Themenyogastunden, die von den Künstlern selbst gegeben werden, z.B. Mantra-Yoga mit Sundaram, Riccardo Monti, Leela Chitra, Shamana Om und Katyayani. Dass auch Kinder mit einer geschickten Mischung aus Yoga und Musik begeistert werden können, zeigt Tina Buch mit ihrem Familienyoga. Atmamitra Mack spricht mit Yoga on Beats, der Asana Flow-Yogastunde zu Elektro und House, Teens und Twens besonders an.

Musik-Workshops in Hülle und Fülle

Nachmittags können in zahlreichen Workshops Tanz-Meditationen zu Gongklängen (Carla Kaiser), Obertongesang (Eva Struck & Werner Rüdiger), Klangyogamassage, Sufi-Tanz und Tanz des Herzens (Paramjyoti), Trommeln (Bernardo Juni), Contact Improvisation (Irene Merbitz-Flentje), die medizinische Qualität des Gesangs (Shamana OM) und unterschiedliche Formen der Tanz-Improvisation und heiliger Tanzrituale (Lalita Sarasvati Devi) ausprobiert werden. Wer mag, erholt sich bei Klang- und Fantasiereisen, regeneriert mithilfe von Atemübungen und nimmt an typisch indischen Zeremonien teil.

Bei vegetarischen und veganen Vollwert-Köstlichkeiten am größten bio-zertifizierten Buffet Europas lassen sich hervorragend Pläne für die eigene Tages- und Abendgestaltung schmieden. Dann können auch die kleinen Yogis und Yoginis wieder in die Arme der Eltern geschlossen werden. Denn für sie gibt es ein erlebnisreiches Kinderprogramm, das den Kids eigene Zugänge zu Tanz, Musik und Bewegung eröffnet.

Mehr unter: hwww.yoga-vidya.de/events/musikfestival

Ein Artikel von Yoga Vidya

Yoga Vidya e.V.

Yogaweg 7
32805 Horn-Bad Meinberg

www.yoga-vidya.de

 

 

Mehr Good News ►

Zurück