Good News · Spiritualität

Kontemplatives Retreat zur achtsamen Portraitphotographie

Sich selbst und andere mit Mitgefühl sehen

von GastautorIn

Ein Retreat mit Kamera? Porträtfotografie als Achtsamkeitsübung?

Klaus H. Schick, Jahrgang 1951, ist Pädagoge, Kommunikationstrainer und autodidaktischer Photograph mit Freude an der Kreativität. Seit 2001 praktiziert er in der Tradition von Thich Nhat Hanh und seit 2015 gibt er seine persönlichen Erfahrungen in Retreats und Workshops zur „Achtsamen Photographie“ an Amateure und Professionals weiter und stellt seine Aufnahmen in Ausstellungen aus. Weiterlesen …

Ein Buch zum Wachwerden von Stepahnie Bunk

Neue Erde - neuer Mensch

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wachwerden? Aus was sollen wir erwachen? Stephanie Bunk ist der Meinung, dass wir in fast allen Bereichen unseres Lebens eigentlich schlafen, zumindest träumen und deshalb nicht wirklich sehen und fühlen, wie dringend unsere Erde uns braucht. Wir sollen aufwachen, um uns mit der Erde, die uns trägt und nährt, wieder zu verbinden, um bewusster Teil von ihr zu sein.

Stephanie Bunk ist eine junge Frau, die innerlich wie äußerlich weite innere Wege gegangen ist. Sie hat in Mexiko und Indien so etwas wie spirituelle Initiation erfahren und empfindet es als ihren Auftrag, die geistigen Erkenntnisse des Maha Poorna Atma Yoga, die auf dem Weltbild des Hinduismus basieren, lebendig und tatkräftig in die Welt zu bringen. Dabei bezieht sich Stephanie Bunk auf Prophezeiungen aus der Palmblatt-Bibliothek, einer prophetisch-spirituellen Tradition aus Indien, die Auskunft gibt über vergangene Leben und aktuelle wie zukünftige Seelenaufträge. Weiterlesen …

Zen manifestiert sich in der Übung des ZaZen

Über ZaZen

von GastautorIn

Es ist eine dieser befreienden Paradoxien des Zen, dass, wenn wir in der Gegenwart sind, die Idee perfekt sein zu wollen, keinen Sinn macht.

Meine Zen Übung, das ZaZen, (ruhiges, absichtsloses Sitzen in vollkommener Präsenz) erinnert mich daran, dass ich, so wie ich mich in der Gegenwart vorfinde, vollkommen das bin, was ich zu diesem Zeitpunkt sein kann. Wenn ich mich auf mein Kissen setze und die ZaZen-Haltung einnehme, richte ich mich auf und werde in dieser Aufrichtung daran erinnert, „JA“, so bin ich in diesem gegenwärtigen Moment. Ich werde ganz sicher nicht so bleiben, weil sich alles verändert. Aber jetzt finde ich mich hier so vor wie ich bin. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats: Licht und Schatten

Heller als der Tag

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Licht und Schatten. Wieder einer dieser Dualismen. Unser Geist bewegt sich ständig hin und her. Gegensätze konstituieren unser Denken. Wir sind krank oder gesund, glücklich oder unglücklich, widerwillig oder willens. Aber es gibt auch Zwischentöne, Grauwerte und – es gibt dieses Eine jenseits aller Dualismen und Zwischenräume, an denen wir festhalten und in die wir uns verkriechen. Weiterlesen …

Ein Gastbeitrag von Doris Zölls/ Benediktushof

Impuls zum Thema "Krankheit und Zen"

von GastautorIn

„Das Wesen der Krankheit ist so dunkel, wie das Wesen des Lebens.“ (Novalis)

Das Leben ist so unbegreiflich, seine Tiefen und Höhen sind so wenig vorhersehbar, so wenig bestimmbar! Dies wird uns angesichts von Krankheit am deutlichsten. „Vor dem Sterben habe ich keine Angst, jedoch vor Siechtum, vor Schmerzen und vor einer ernsten Krankheit, die mich hilflos und abhängig macht.“ Diese Worte höre ich sehr oft und kann sie gut verstehen. Mit Krankheit zu leben ist sehr belastend. Auch wenn wir immer wieder mit ihr konfrontiert sind, werden wir uns nie wirklich an sie gewöhnen können. Wir suchen einen Ausweg und hoffen, wenn wir alles richtig machen, wir uns gesund ernähren, genügend Bewegung haben und uns auch geistig und psychisch stabilisieren, dann können wir einer schlimmeren Krankheit entrinnen. Weiterlesen …

Ein Brief von Flordemayo

Schamanisches Projekt mit besonderer Tragweite

von Pressemitteilung

Die Menschheit ist an einer Kreuzung. Vor vielen Jahren hatte ich eine Vision die spirituelle Bewusstheit zwischen uns als Menschen und Mutter Erde zu erhöhen. Um dieses zu vollbringen habe ich eine gemeinnützige Organisation mit Namen „Der Pfad“ geschaffen, deren Aufgabe es ist, Samen für künftige Generationen zu bewahren und zu verteilen.

Wir als Menschheit und mit dem Pfad sind an einer Kreuzung. Ich habe die Entscheidung vor mir, den „Der Pfad“ vielleicht zu schließen und vielleicht die dazugehörenden 40 Acres Land zu verkaufen. Wenn ich die Finanzierung für die Erhaltung von „The Path“ nicht zusammenbringe, werden wir das Land, die Tempel und Gebäude verkaufen müssen an Einzelne oder eine Organisation, die sowohl für die physische als auch die unsichtbare Gemeinschaft sorgt. Meine Lebensaufgabe ist es, Samen zu retten.
Weiterlesen …

An alle Freundinnen und Freunde der Großmütter

Webinar Großmutter Flordemayo

von Pressemitteilung

Zum 3. Mai lädt Sande Hart uns wieder ein zum Tag des I´x mit Großmutter Flordemayo in einem Webinar ab 17.00, dieses Mal mit einer besonderen Meditation und einer virtuellen Tour durch die 40 Acres Land und zu den 5 Heiligen Tempeln dort in Großmutter Flordemayos Obhut.

Was meinem Leben echten Sinn gibt

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wenn es eine Frage gibt, die sich wohl jeder Mensch im Laufe seines Lebens meist nicht nur einmal stellt, ist es die nach dem Sinn seines Lebens. Und je nach Kontext fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus, oft bleiben sie sicher auch im Unbestimmten stecken.

Für diejenigen, deren Sinnfrage hartnäckig im Raum stehen bleibt und die sich auf die Suche nach in der Tiefe befriedigenden Antworten machen wollen, hat Christoph Schlick ein sehr hilfreiches Buch geschrieben.

Dabei bringt er mit der Logotherapie nach Viktor Frankl und seiner eigenen Biografie als ehemaliger Benediktinermönch methodisch wie persönlich gute Voraussetzungen mit, ein Buch mit Tiefgang zu schreiben. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats: Sexualität

Sexualität - was ist das? Ein Versuch

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Sexualität, was genau meint eigentlich dieser an langweilige Latein- oder Bio-Stunden erinnernde Begriff? Diese Frage stellte sich mir gleich nach Redaktionsschluss, nachdem wir einstimmig "Sexualität" zum Thema dieses Monats gekürt hatten. Ich habe mich auf die Suche gemacht. Auf die Suche nach der Bedeutung dieses wenig wohlklingenden Wortes, das für eine so poetische, geheimnisvolle Qualität unseres Lebens steht. Weiterlesen …

Kompaktes Wissen für einen gesunden Weg

Das Healing-Project

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wie geht gesund sein, oder besser: Wie geht gesund werden? Gibt es einen Weg für alle, gibt es so etwas wie ein kollektives  Healing-Project? Alexa Förster sagt und schreibt: Ja, den gibt es. Wie schon im ersten Buch, „Pass auf, was du fühlst“, geht es der Autorin auch hier wieder darum, gut verständliche Anregungen zu geben, wie Menschen ihren Gesundungsweg in die eigenen Hände nehmen können.

Auf dem Weg, die eigene Gesundheit zu entdecken

Alexa Förster kennt da kein Pardon: Wer gesund bleiben oder werden will, kommt ihrer Meinung nach nicht darum herum, sich um sich selbst zu kümmern, wacher, bewusster und verantwortungsvoller mit der kostbaren Ressource des Lebens umzugehen. Wir können unser Leiden nicht bei Ärzten, Heilpraktikern oder Therapeuten welcher Art auch immer abgeben oder gegen Gesundheit tauschen, so das Credo. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Über das Liebemachen

: Sexualität ist ein Thema, das uns im Rahmen Ganzheitlicher Gesundheit nicht unbedingt als erstes einfällt – was merkwürdig ist, denn tatsächlich gibt es kaum ein Thema, das ganzheitlicher wirksam ist als Sex, kaum ein Thema, dass uns so ursprünglich mit Liebe, der Urkraft von Allem real, also körperlich, verbindet. Woran mag die Zurückhaltung liegen? Sicher hat es nichts mit mangelndem Interesse zu tun: Die Ergebnisse bei Ecosia zur Anfrage nach Sex liegen in einem Zahlenbereich, von dem ich nicht mal genau weiß, ob es sich um Milliarden handelt, nämlich bei 613.000.000, dagegen sind die 127.000  Ergebnisse zum Suchwort Bewusste Sexualität bei Ecosia doch überschaubar. Es wäre wahrscheinlich doch gut, wenn wir neben die zunehmend pornorisierte Bilder- und Materialwelt ein bewusstes, freundliches und nährendes Sexleben als alternative Möglichkeit stellen könnten. Genau deshalb haben wir uns für dieses Thema entschieden. Im Laufe des Februar werden an dieser Stelle verschiedene Artikel zum Thema veröffentlicht - möglichst immer verbunden mit Links und Ideen, wie wir entspannter, freier und nährender mit uns und unserer Sexualtität umgehen können.

Spiegelkinder

: Wenn HeilnetzerInnen Bücher schreiben, handelt es sich meist um Sachbücher, es geht dann um Therapie und Coaching oder praxisrelevante Fragen. Umso besonderer, wenn eine Heilpraktikerin für Psychotherapie wie Linda Rommel es ist, einen Roman schreiben. Spiegelkinder ist ein Roman der Fülle: Viele Figuren, verschiedene Handlungsstränge, jede Menge Interaktionen und zusätzlich zur äußeren Handlung sehr viel innerer Raum machen das Buch aus. Wie im Leben beginnt die ganze Geschichte auch im Buch mit einem unvorhergesehen und schwierigen Ereignis, einen Unfall - aus einem zufälligen Kennenlernen wird nicht nur eine Frauen-Liebes-Annäherung-Geschichte, sondern Linda Rommel schickt ihre beiden Protagonistinnen durch einen Erkenntnis- und Wachsttumsprozess mit überraschendem Ausgang.

Eine neue Erde

: „Die Menschheit hat nur noch eine Wahl: Tod oder Wandel.“ Diese aufrüttelnde Aussage macht Eckhart Tolle gleich zu Beginn der ersten CD seines 2005 als Hörbuch veröffentlichten Buchs „Eine neue Erde“.

Radikale Dankbarkeit

: Vorweihnachtszeit: Wir wünschen uns eine besinnliche Zeit – doch wer hält schon inne im vorweihnachtlichen „Wahn“, der regen Geschäftigkeit und des Habenwollens? Besinnlich zu sein heißt sich selbst zu besinnen, zur Ruhe zu kommen und zu erkennen das nicht ein Mehr an Geschenken die innere Leere zu füllen vermag, sondern das Einstimmen auf die Fülle, die uns jederzeit umgibt. Es gibt viele gute Gründe innezuhalten, sich zu besinnen, doch einer der Wichtigsten ist das Danken!

Neuauflage: Simplify your life

: Der Bestseller in Neuauflage – der Wunsch, leichter, einfacher und glücklicher zu leben, hat sich in den 15 Jahren seit der Erstauflage wohl nicht nur dank Smartphone, WhatsApp und Co eher noch verstärkt. Und weil es im Buch nicht nur um Ent-Stressen geht, sondern auch darum, beinahe nebenbei, dem Sinn des Lebens nahezukommen, lohnt sich ein Blick ins Buch.

Ein eigenes Buch schreiben und veröffentlichen

: Schon lange liegt das fertige Manuskript in der Schublade? Unbearbeitet die Frage, ob es vielleicht Chancen auf dem Buchmarkt hätte? Was könnten die nächsten Schritte sein? Verleger Joachim Kamphausen, die Projekt-Leiterin eines Selfpublishing-Portals, tao.de, Kirsten Dreimann und die Autorin Alexa Förster, erzählten beim Heilnetz-Mittwoch von ihren Erfahrungen.

Die innere Heilerin, den inneren Heiler entdecken

: Der Mensch ist integrierter Bestandteil eines intelligenten Kosmos. Die Art und Weise, wie er denkt, fühlt und handelt, ist ausschlaggebend für seine Entwicklung, seine Gestaltwerdung und seine Gesundheit.

Jenseitskontakte

: Gibt es das Leben nach dem Tod? Viele Menschen haben Angst vor dieser Ungewissheit. Ein Medium hat die Möglichkeit, solche Sorgen aufzufangen, Vertrauen und Zuversicht in solche Lebenssituationen zu bringen. Die verstorbene Person muss vom Medium so detailliert und vielseitig beschrieben werden, dass der Klient die Identität der verstorbenen sicher identifizieren kann!

Der Glaubens-Test: Cred-o-Mat

: Was haben eine politische Wahl und religiöser Glaube gemeinsam? Zu beiden Themen gibt es wissenschaftlich sorgfältig erarbeitete Tests, die helfen sollen, sich besser zu orientieren.