Good News · Aktuell

Neues von den Verbänden

Infos zum Heilpraktiker*innen-Beruf

von Conny Dollbaum-Paulsen

Wem kann ich vertrauen, wenn ich krank bin? Wer hilft mir kompetent? Wer ist gut ausgebildet und was dürfen Heilpraktiker eigentlich? In den letzten Wochen ging es zum Thema Heilpraktikerberuf recht turbulent zu – es gab Anfeindungen, viel Kritik und schlechte Noten von Seiten der Ärzte und sehr viel rechtfertigende Argumente der Heilpraktiker*innen selbst sowie von deren Verbänden. Weiterlesen …

Benefizveranstaltung in Brockhagen

Das Saatgut-Projekt von Flordemayo

von GastautorIn

Sie kommen aus Völkern, die seit Jahrhunderten verfolgt und bis heute massiv unterdrückt werden.
Dennoch raten ihre Ältesten, daß wir in dieser Zeit uns gegenseitig vergeben und zusammenarbeiten sollen, um uns und unserer Erde das Überleben zu sichern. So teilen sie ihr uraltes Wissen mit uns und lassen uns teilhaben an ihren Aktionen.
Wer jemals die 13 Internationalen Indigenen Großmütter erlebt hat, weiß um die segensreiche Kraft, die von diesen Weisen Alten ausgeht (siehe auch www.grandmotherscouncil.org). Nun hat eine von ihnen, die Maya-Priesterin und Curandera Flordemayo, uns alle um Hilfe gebeten. Für ihr Seedkeeping-Projekt in Neu Mexiko, mit dem sie ehrenamtlich ursprünglich-indigenes Saatgut aufbewahrt, vermehrt, weitergibt und so vor der Ausrottung bewahrt, benötigt sie akut finanzielle Unterstützung. Weiterlesen …

Aus der Angst ins Vertrauen

Die wilde Karawane 2018

von Natalie Nicola, Lektorin & Social Media Managerin

Manchmal tut es einfach gut, im Internet auch von Initiativen zu lesen, die sich für Frieden und ein neues Miteinander einsetzen. Es ist ja heute ein Leichtes, sich online mit Menschen auf der ganzen Welt zu vernetzen. Wie aber sieht es vor meiner Haustür aus? Was passiert in meiner direkten Umgebung? Wo finde ich Gleichgesinnte, die mit mir gemeinsam etwas anpacken? Weiterlesen …

Zitat zum Wochenende

Nicht müde werden

von Conny Dollbaum-Paulsen

Poesie heilt. Weil sie berührt. Und über unser kleines Leben hinausweist auf das, was wir auch sind: Teil des großen Ganzen.

Gedichte sind verdichtete Schönheit, essentiell, mit Herz und Kopf gerührt und für gut befunden. Hilde Domin war da eine ganz beonders wunderbare Köchin.

  Weiterlesen …

Ein Diskurs Praxis und Menschlichkeit

Krankheit und Menschlichkeit

von GastautorIn

Der Mensch im Mittelpunkt unserer Arbeit, das sagt sich leicht, aber was bedeutet es in der Praxis? In den folgenden Zeilen möchte ich anregen, etwas genauer darüber nachzudenken, was der Anspruch zur Menschlichkeit in der Praxis bedeuten kann.
Weiterlesen …

Frauen und Schmerz

Clio Heft 85 zu Schmerz

von Pressemitteilung

Schmerzen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Schätzungsweise 10-20 Prozent der Menschen in Deutschland, das sind 8 bis 16 Millionen, sind allein von chronischen Schmerzen betroffen. Oft dauert es lange, bis die Diagnose geklärt ist. Jede/r fünfte ist der Meinung, dass ihre Schmerzen nicht adäquat behandelt werden. Und Schmerzen haben Auswirkungen - auf die eigene Befindlichkeit, auf Beziehungen und Privatleben, auf den Beschäftigenstatus etc.

Die aktuelle clio, Heft 85, widmet sich diesem Thema, beleuchtet aktuelle Erkenntnisse, die Genderspezifik, greift insbesondere Schmerzen auf, unter denen Frauen leiden, und stellt Möglichkeiten des Umgangs vor, die erprobt sind, aber nicht unbedingt bekannt. Weiterlesen …

Prosa zum Thema des Monats - Alter und Tod

Der Schreinermeister und der Baum

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Ein Schreinermeister und sein Gehilfe kamen an einem sehr großen Baum vorbei, der von allen Leuten in der Umgebung verehrt wurde und als Schrein für die örtlichen Geister diente. Es war ein so großer Baum, dass man seinen Ochsen dahinter hätte verstecken können. Weiterlesen …

Konstruktiv auf einen Therapieplatz warten

Los geht's

von Conny Dollbaum-Paulsen

Ich brauche Therapie. Dringend. Sofort. Leider lande ich in dieser Situation der akuten Not in einem sehr besonderen Dilemma, denn eines ist sicher: Ich werde nicht sofort einen Platz bekommen.

Der Psychologische Psychotherapeut Dr. Frank Wendrich kennt das Problem aus eigener Erfahrung, als approbierter Psychotherapeut verwaltet er lange Wartelisten und muss Menschen, die Begleitung brauchen, abweisen.

Mit dem Buch „Los Geht’s“ hat er für das Dilemma eine Lösung gesucht und in gewisser Hinsicht auch gefunden. Neben allgemeinen Infos zu Psychotherapie, den Erstattungsgrundlagen, angebotenen Therapieverfahren und einem konkreten Blick auf die Frage „Wer braucht wann Therapie?“ gibt er Hilfe zur Selbsthilfe und regt an, die Wartezeit aktiv für sich zu nutzen. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats: Licht und Schatten

Heller als der Tag

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Licht und Schatten. Wieder einer dieser Dualismen. Unser Geist bewegt sich ständig hin und her. Gegensätze konstituieren unser Denken. Wir sind krank oder gesund, glücklich oder unglücklich, widerwillig oder willens. Aber es gibt auch Zwischentöne, Grauwerte und – es gibt dieses Eine jenseits aller Dualismen und Zwischenräume, an denen wir festhalten und in die wir uns verkriechen. Weiterlesen …

Ein Gastbeitrag von Doris Zölls/ Benediktushof

Impuls zum Thema "Krankheit und Zen"

von GastautorIn

„Das Wesen der Krankheit ist so dunkel, wie das Wesen des Lebens.“ (Novalis)

Das Leben ist so unbegreiflich, seine Tiefen und Höhen sind so wenig vorhersehbar, so wenig bestimmbar! Dies wird uns angesichts von Krankheit am deutlichsten. „Vor dem Sterben habe ich keine Angst, jedoch vor Siechtum, vor Schmerzen und vor einer ernsten Krankheit, die mich hilflos und abhängig macht.“ Diese Worte höre ich sehr oft und kann sie gut verstehen. Mit Krankheit zu leben ist sehr belastend. Auch wenn wir immer wieder mit ihr konfrontiert sind, werden wir uns nie wirklich an sie gewöhnen können. Wir suchen einen Ausweg und hoffen, wenn wir alles richtig machen, wir uns gesund ernähren, genügend Bewegung haben und uns auch geistig und psychisch stabilisieren, dann können wir einer schlimmeren Krankheit entrinnen. Weiterlesen …

Ältere Beiträge

Geomantie, Feng Shui und die Dalcroze-Methode

: Eine Besonderheit im Heilnetz-Lexikon besteht darin, dass KollegInnen aus den verschiedenen Regionen Artikel besteuern. Auf diese Weise entsteht auch hier ein großes Wissensnetz, das wir mit allen Interessierten teilen.

Statements zum Heilprakiker*innen-Beruf

: Petra Jastro, Herausgeberin des Magazins Die Meile, das sich im Laufe der letzten Jahre zu einem wirklich ganzheitlichen Printprodukt für die Region OWL entwickelt hat, folgte ihrer Begeisterung in Sachen Ganzheitlichkeit. Konkret hieß das: Sie stellte ihren sehr verschiedenen AutorInnen Platz für engagierte Statements zur Verfügung. Sie schenkte damit den AutorInnen eine Möglichkeit, Haltung zu zeigen, dem Berufssand engagierte Stellungnahmen und ihren LeserInnen eine bunte Vielfalt an Argumentation und Gedankenweisheit zum Thema Heilpraktikerberuf. Ein Geschenk von hohem Wert Vielen Dank für dieses Geschenk – ich freue mich, eine von denen zu sein, die sich äußern durften und fühle mich in guter Gesellschaft mit Elvira Bierbach, Rüdiger Dahlke und anderen KollegInnen, die, wie ich auch, das Thema Ganzheitlichkeit und Kooperation zu ihrem gemacht haben. Anbei die Statements als PDF und hier der Link zur gesamten Meile https://issuu.com/www.teutoburger-forum.de/docs/meile_115_ (leider funktioniert der Link im Firefox nicht, den Grund konnten wir nicht herausfinden - bitte Chrome oder Safari benutzen)

Autoimmun-gegen sich selbst

: Der Autor Dieter Wippermann ist nicht so leicht von etwas zu überzeugen, das nicht Hand und Fuß hat. Er ist Baubiologe, Heilpraktiker und, im Erstberuf, Techniker. Sein Buch zum Thema Autoimmunerkrankungen ist deshalb ebenfalls handfest und sorgfältig recherchiert, obwohl die beschriebenen Methoden wissenschaftlich nicht anerkannt sind und seine Thesen zu Elektrosmog und Störfeldern sehr kontrovers diskutiert werden. Ein Buch für interessierte Laien Das Buch ist für Betroffene geschrieben, die mit einer Autoimmunerkrankung meist schulmedizinisch nicht wirklich weiterkommen. Für Menschen, die mit Schmerzen, unklaren Beschwerden aller Art, mit Haut- und Gelenkveränderungen und vielen medizinisch nicht erklärbaren Phänomene kämpfen. Und denen ärztlicherseits weder haltbare Erklärungen noch ursächlich wirkende Therapien angeboten werden können. Dieter Wippermann ist selbst betroffen und sein Technikergeist verbunden mit seinem naturheilkundlichen Ansatz haben ihn zu einer bestimmten Form der Bioresonanz geführt, mit der er seit vielen Jahren erfolgreich arbeitet.

Schamanisches Projekt mit besonderer Tragweite

: Die Menschheit ist an einer Kreuzung. Vor vielen Jahren hatte ich eine Vision die spirituelle Bewusstheit zwischen uns als Menschen und Mutter Erde zu erhöhen. Um dieses zu vollbringen habe ich eine gemeinnützige Organisation mit Namen „Der Pfad“ geschaffen, deren Aufgabe es ist, Samen für künftige Generationen zu bewahren und zu verteilen. Wir als Menschheit und mit dem Pfad sind an einer Kreuzung. Ich habe die Entscheidung vor mir, den „Der Pfad“ vielleicht zu schließen und vielleicht die dazugehörenden 40 Acres Land zu verkaufen. Wenn ich die Finanzierung für die Erhaltung von „The Path“ nicht zusammenbringe, werden wir das Land, die Tempel und Gebäude verkaufen müssen an Einzelne oder eine Organisation, die sowohl für die physische als auch die unsichtbare Gemeinschaft sorgt. Meine Lebensaufgabe ist es, Samen zu retten.

Brustgesundheit stärken

: Jedes Jahr im Oktober rückt das Thema Brustkrebs in den Mittelpunkt. Im Frauengesundheitszentrum und mit der Zeitschrift CLIO Nr. 81 bieten wir viele wertvolle Informationen, wie Frauen ihre Gesundheit stärken können, was Brustkrebsprävention heute bedeuten kann und welche Rolle Umweltbelastungen bei der Entstehung von Brustkrebs spielen.

Lachen trotz und alledem

: Beim ersten Lesen des Titels mag der folgende Gedanke aufkommen: Warum sollte ich überhaupt lachen wollen, wenn ich traurig bin? Was sich dahinter verbirgt, ist kein Ratgeber zum ununterbrochenen Fröhlichsein - sondern ein ebenso informatives wie natürlich humorvolles Buch zum Thema Lachen.

Achtsamkeit in aller Munde

: Achtsam leben, achtsam essen, achtsam sein. Es gibt Achtsamkeit für Manager, für Menschen mit Schmerzen und bei Depression. Wie gut, dass sich ein Thema, das ursprünglich vor allem im Rahmen buddhistischer Praxis verortet war, so etablieren konnte.

Was ist Gesundheit genau?

: Die World Health Organization, kurz WHO, postulierte 1948 (!!!!) folgende Definition von Gesundheit.  "Gesundheit ist ein Zustand völligen psychischen, physischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen. Sich des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu erfreuen ist ein Grundrecht jedes Menschen, ohne Unterschied der Rasse, der Religion, der politischen Überzeugung, der wirtschaftlichen oder sozialen Stellung."

Erde in Balance

: Was für ein Titel – Erde in Balance! Welche Sehnsucht, welche Kraft mitschwingt. Und welche Freude. Andrea Koch,  Heilnetzerin du Kollegin aus Bielefeld, machte mich auf das noch junge Projekt aufmerksam – und neugierig machte sie mich damit auch. Also trafen wir uns zu einem kleinen Gespräch darüber, was es für sie bedeutet, mitzumachen bei Erde in Balance…

Rosskastanie - Heilpflanze und Öko-Waschmittel

: Als Kind sammelte ich in der Herbstzeit mit Begeisterung Kastanien, um daraus Figuren zu basteln, die anschließend die Fensterbank unseres Kinderzimmers eroberten. Heute sehe ich diese wunderbare Baumfrucht mit etwas anderen Augen.

Eine Frage der Perspektive?!

: Berührt von dem Artikel meiner wunderbaren Kollegin, muss ich an meine Mutter denken. Auch sie leidet an Vergesslichkeit. Eine gestellte Frage und die Antwort ist schon wieder vergessen, sodass dieselbe Frage gleich noch mal gestellt wird. Weise ich sie drauf hin, winkt sie ab, um mir etwas irritiert zu gestehen, dass sie selbst schon bemerkt habe, dass sie in letzter Zeit vieles vergesse. Aber, betont sie mit Nachdruck, ich solle bloß nicht denken, dass sie krank sei. Das würde sich schon wieder geben. Es gehe ihr gut.

Lecker (vegan) essen im Herbst

: Möhren, Kürbis, Trauben, Pastinaken...die Herbstgemüse sind da und mit ihnen neue Rezepte, sie zu köstlichen Gerichten zu verarbeiten. Ohne viel Tamtam, machbar für alle.

Definitionen: Was ist Gesundheit?

: In diesem Beitrag soll eine Annäherung an den von uns so selbstverständlich benutzen Begriff der Gesundheit versucht werden. Alle Artikel, die in diesem Zusammenhang bei Heilnetz erscheinen, haben eine einzige Absicht: Die individuelle wie gesellschaftliche Auseinandersetzung mit einem scheinbar selbstverständlichen Inhalt zu fördern. Dazu werden verschiedene AutorInnen über immer wieder neue Aspekte, die ihnen jeweils wichtig erscheinen, schreiben. Meine Mutter ist 90 Jahre alt, sitzt im Rollstuhl und kann bis auf das Führen von Löffel und Tasse zum Mund eigentlich nichts mehr ohne die Hilfe anderer. Sie ist altersdement ziemlich vergesslich für alles, was länger her ist als 15 Minuten. Einer ihrer immer mal wieder gesagten Sätze heißt: "Ich kann wirklich zufrieden sein mit meinem Leben, weil ich ja noch so gesund bin…!“ Sie scheint einen sehr eigenen Begriff von Krankheit und Gesundheit zu haben – und ich lerne gern von ihr (je älter wir werden, umso leichter).  

Impfen-Pro und Contra

: Die DVD-R Impfen- Pro und Contra wurde Anfang 2017 durch den Bürger- und Patientenverband GESUNDHEIT AKTIV e.V. in Kooperation mit „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“  herausgegeben. Auf dieser DVD wurden die Vorträge der drei renommierten Kinderärzte Georg Soldner, Dr. Martin Hirte und Dr. Steffen Rabe vom 11.11. 2016 in Hamburg zum Thema Individuelle Impfentscheidung aufgezeichnet. Die DVD liefert 2 Stunden Informationen zu den von der STIKO empfohlenen Impfungen im Kindesalter unter Berücksichtigung des Impfzeitpunktes, der Impfdosis, der Problematik der Zusatzstoffe in Impfstoffen, der sozialen Aspekte und beschreibt die generellen Problematiken der jeweiligen Kinderkrankheiten.

Makrobiotik: Undogmatisch...

: Schon wieder ein neues Ernährungsthema? Wieder jemand, der sagt, was richtig und was falsch ist, was wir essen oder auch lassen sollten? Selbst kochen, und das in dieser hektischen, schnelllebigen Zeit? Vergessen Sie alles, was Sie je von Makro-biotik gehört haben! Hier geht es nicht um fades Essen, um Körnerbrei, Rohkost oder zerkochte Nahrung. Ganz im Gegen-teil. Hier geht es um ein Leben in Fülle, um mehr als Nah-rungsmittel. Makrobiotik ist eine lebensbejahende Philosophie, welche die erfolgreiche Bloggerin modern und undogmatisch in ihrem ersten Werk vermittelt.

Jahrestagung Craniosacrale Therapie in Bielefeld

: Der Craniosacral Verband Deutschland (CSVD) versteht sich als Interessenvertretung und Netzwerk für Cranisacral- Praktizierende und für Cranio-Ausbildungsstätten.  Der CSVD setzt dafür ein, dass die Craniosacrale Methode weithin bekannt und im deutschen Gesundheitswesen mit fundiertem Konzept und Ausbildungsstandard geschätzt wird.

Krank oder gesund? Das ist hier die Frage!

: Wir alle möchten in erster Linie gesund sein. „Gesundheit ist das höchste Gut“, so sagt es der Volksmund und wenn wir sie verlieren, treten meistens alle anderen Werte hinter diesen Verlust zurück. Die WHO (Welt-Gesundheits-Organisation) verfasste 1948 zur Gesundheit eine bis in die heutige Zeit allgemeingültige Definition. Sie legte fest: „Gesundheit ist der Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen.“ Dieser These entsprechend können wir also davon ausgehen, dass Gesundheit davon abhängt, dass wir im Gleichgewicht mit uns selbst, unserem Umfeld und all den uns umgebenden Bedingungen sind. Doch wie real ist der Zustand der Gesundheit, wenn wir unseren Blick einmal weiter schweifen lassen?  

Sinneslust statt Gedankenwust

: Würden wir alle Ideen, die im Laufe nur eines einzigen Tages durch unseren Kopf schwirren, umsetzen, hätten wir wohl beinahe ein ganzes Leben damit zu tun. Allein die Gesundheits- und Ernährungsgedanken würde schon reichen, einen Monat zu füllen, oder? Man müsste mal gesünder essen, man müsste mal früher ins Bett gehen, ein bisschen Bewegung wäre gut, Yoga wollte ich immer schon mal machen, heute könnte ich mal weniger Eis essen...

Zitat zum Thema des Monats - Ernährung

: Aus den Träumen des Sommers wird im Herbst Marmelade gemacht.(Englische Gartenweisheit)

Neues Datenbank-Portal zur Komplementärmedizin

: Die Karl und Veronica Carstens-Stiftung startet ein kostenfreies Datenbank-Portal zur Komplementärmedizin, Naturheilkunde und Homöopathie. Insgesamt 96.000 Datensätze mit erfasster Fachliteratur, darunter rund 30.000 Arbeiten aus der klinischen Forschung und mehr als 9.000 Publikationen aus der Grundlagenforschung können ab sofort kostenfrei durchsucht werden – ein in Form und Umfang einzigartiges Recherche-Angebot für Wissenschaftler, Ärzte, Therapeuten und Studierende.

Die Gabe zu heilen

: Heiler*innen gab es schon immer; mit und ohne Heilpraktikergesetz. Sie wurden Schamanen, Hexen, Knochenbrecher genannt. Sie waren selten, fast nie, medizinisch ausgebildet, oft aber eingeweiht von ihren Lehrern und Lehrerinnen, die ebenfalls mit der Gabe der Heilkunst beschenkt waren. Und sie waren und sind immer schon auf eine ebenso stille wie nachdrückliche Art berufen, diese Gabe einzusetzen – ob sie wollen oder nicht.

Kalte Dusche?

: Eine kalte Dusche von oben ist fürwahr der sprichwörtliche Schock. Aber: Eine GEZIELTE kalte Dusche hingegen ist der perfekte Start in den ostwestfälischen (meist regennasskalten) Alltag. Sie gewöhnt an plötzliche Temperatur-Unterschiede, macht die Haut jung, flexibel und geschmeidig, kurbelt die Durchblutung an, mit ihr kann man die Durchblutung sogar lenken, z. B. bei Stauungs-Kopfschmerzen die Blutmenge aus dem Kopf in die Füße schicken und so den Attacken begegnen und vorbeugen, man steigt frisch und belebt aus der Dusche und ist glockenwach für den kommenden Tag.

Energetische Wirbelsäulenaufrichtung

: Aufrecht durchs Leben gehen. Selbstbewusst, schwung- und kraftvoll. Leichter gesagt als gelebt. Vor allem, wenn wir unter Schmerzen leiden, seien es körperliche oder seelische. Ursache können die Verlagerung einzelner Wirbel, Skoliose oder auch ein Beckenschiefstand sein.

25 Jahre Yoga Vidya

: „Yoga – Sinn, Gemeinschaft, Lebensfreude“ – so lautet der thematische Schwerpunkt auf dem Yoga-Kongress in Bad Meinberg vom 17.-19. November 2017. Der Berufsverband der Yoga Vidya LehrerInnen e.V. lädt alle Interessierte im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums von Yoga Vidya zu einem prall gefüllten, abwechslungsreichen Programm ein. In zahlreichen Workshops, Vorträgen, Meditationen, Yogastunden, Gesangs- und Entspannungsangeboten können Yoga-Neulinge und Fortgeschrittene entdecken, ob und inwiefern die Yoga-Philosophie eigene Fragen nach dem Zusammenhang von Kosmos, Welt und (Alltags-)Leben beantwortet. Der Kongress steht unter der Schirmherrherrschaft von Elmar Brok, Abgeordneter im Europa-Parlament.

Ein Plädoyer für einen Berufstand

: Achtung! Heilpraktiker „können eine Gefahr für die Patientensicherheit sein“, so Theodor Windhorst, Präsident der Ärztekammer Westfahlen-Lippe. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker zu möglichen Risiken und Nebenwirkungen, bevor Sie sich in die Hände eines Heilpraktikers begeben! So könnte der neue Slogan lauten, falls die Ausrottung des Berufstandes noch einige Zeit auf sich warten lässt!

Der Streit um die Heilpraktiker

: Die wichtigste Aussage vorweg, wenn es denn gelingen soll, die aktuelle Diskussion um den Berufsstand der Heilpraktiker zumindest nicht weiter anzuheizen: Die größte Gemeinsamkeit aller Beteiligten ist die Sorge um das Patientenwohl. Diese Sorge und das damit verbundene Anliegen, hilfreich zu begleiten, verbindet Ärzte wie Heilpraktiker und darüber hinaus viele weitere therapeutisch, begleitend und beratend Tätige.

Wenn große Lehrerinnen gehen

: Es gibt Menschen, die sind unsterblich. Nicht im metaphorischen Sinne – das gibt es natürlich auch. Nein, ich meine Menschen, deren Gegenwart sich auch aus der Entfernung so anfühlt, als könnten ihnen der Tod nichts anhaben. Als wären sie immer schon da gewesen und würden immer da sein. Ohne Anfang und ohne Ende. Eben immer. Sie sind zutiefst menschlich, fühlbar, erlebbar, berührbar, verbunden und doch mehr als das. Nennen wir sie alte Seelen?

Mein Jahr im Wasser

: Schwimmen als Therapie? Nixen und Wassermänner würden dem sicher zustimmen. Und wer bisher nicht von der Heilkraft des Wassers überzeugt war, sich nicht den sanften Wellen mit allen Sinnen hingegeben hat, den wird Jessica J. Lees Buch „Mein Jahr im Wasser. Tagebuch einer Schwimmerin“ vielleicht an das Ufer eines nahegelegen Sees treiben, um sich den sanften Fluten hinzugeben.

Zitat zum Thema des Monats - Wasser

: Ein alter Teich Ein Frosch sprang ins Wasser Plätschern in der Stille

Was hilft bei Tinnitus?

: Noch immer werden Tinnitusbetroffene mit den Worten "Damit müssen Sie leben" sich selbst überlassen. Das jedoch widerspricht komplett der aktuellen Forschung.

WATSU? Bitte was?

: Ich jedenfalls hatte nur eine nebulöse Idee vom Geschehen - und da im Heilnetz zwei unterschiedliche WATSU-Therapeutinnen, Stefani Witteborg aus Bad Salzuflen und Lavida Gerda Eversmann aus Bielefeld, einen Eintrag geschaltet haben, wollte ich mich, zunächst an Land, kundig machen.

Zitat zum Sonntag

: Kleine getane Taten sind besser als große geplante. In jedem Fall ist es oft gut, die großen Träume mit einer kleinen Handlung zu beginnen.

Wasser als Therapie: Das Kneippen

: “ Wie der Mensch durch seine Lebensweise Störungen seiner Gesundheit erleidet, so kann er auch   nur durch eine Änderung seiner Lebensweise richtig gesunden.”  (Kneipp)                                                                           Pfarrer Sebastian Kneipp ( 1821- 1897),  Priester und hervorragender Naturheiler, entwickelte ein für Jedermann nachvollziehbares und einfach zu handhabendes Naturheilverfahren. Kneipp ging es immer um die Gesundheit des Menschen in seiner Einheit von Körper, Geist und Seele. Besonders zur Vorbeugung von Krankheiten, bei Befindlichkeitsstörungen und der Stärkung des Immunsystems sind die Ratschläge von Kneipp aktueller denn je.

XPerience Festival bei Yoga Vidya

: Das XPperience Festival vom 16. bis 20. August 2017 bietet allen Menschen, die an Körper- und Heilarbeit interessiert sind, aufregende neue Erfahrungswelten. Angelehnt an die sieben yogischen Energiezentren des Menschen, die mit den Nervengeflechten im menschlichen Körper korrespondieren, kreiert das Festival sieben zentrale Erlebnisbereiche, die alle Sinne ansprechen. Ob in Zelten, auf der Obstwiese oder unter offenen Marktständen, das Gros der Seminare, Workshops und Konzerte findet im Freien statt. Getragen vom Geist des größten Ashrams in Europa, eröffnet Yoga Vidya in Bad Meinberg allen TeilnehmerInnen in den Sparten Yoga, Healing, Lifestyle, Music, Food, Activism und Satsang vielfältige Möglichkeiten, sich zu erfahren, Neues auszuprobieren und von den Großen der Szene zu lernen. Es darf Yoga praktiziert, getanzt, gekocht, musiziert, gemalt, meditiert, gesungen, jongliert, Konzerten gelauscht und relaxt werden.

Lass es gut sein

: Lieber Dirk Grosser, es will mir einfach nicht gelingen, eine ganz normale Rezension zu deinem neuen Buch zu schreiben. Was vermutlich daran liegt, dass ich beim Lesen nicht in kühler Rezensentinnen-Manier verweilen konnte, sondern mich als Mystiker-Kollegin, Hunde-Schülerin und Autorin so persönlich angesprochen fühlte – was zu einem inneren Dialog führte, den zu fassen ein Brief passender scheint als eine Rezension. Nun mach ich das einfach, antworte ebenso unorthodox, wie das Buch selbst es ist, schreibe einen Brief und stelle dein neues Buch durch und durch persönlich vor. Und hoffe, dass du dich freust – über einen Brief.

Lazy day(s)

: In Plum Village, dem Zen und Achtsamkeits-Zentrum im Süden Frankreichs, das von Master Thich Nhat Hanh initiert wurde, wird eine sehr besondere Form der Achtsamkeit geübt...: Das Nichtstun.

So wie du bist

: Bücher über Selbstannahme oder Selbstmitgefühl sind voll im Trend. Die Zen-Lehrerin Corinne Frottier hat ein weiteres Buch zu diesem Thema veröffentlicht. "So wie du bist. Der buddhistische Weg zur Selbstannahme" lässt uns auf sehr intime Weise an den "reichen und beglückenden Einsichten" der Autorin teilhaben.

Stell Dir vor

: Du wirst gehalten Und getragen Im wohlig warmen Wasser, Kannst Deine Augen schließen.

Nass werden

: Sommerregen macht schön... Regenwasser ist weich, gut für die Haut, kostenlos und meist ausreichend vorhanden.Beim Urlaub in fernen Ländern genießen wir ihn auch, den Regen, Zuhause eher nicht - das kann sich ändern. Jetzt!

Zitat zum Thema des Monats - Wasser

: Was wir wissen,ist ein Tropfen,was wir nicht wissen,ein Ozean.

Cranio-Forschung aktuell

: Es gibt verschiedene Varianten, die Wirksamkeit einer Behandlung zu erforschen: die sogenannte Evidenz-basierte Medizin (EBM) arbeitet nach den Regeln der Naturwissenschaften an einer repräsentativen Zahl von Patienten. Tatsächlich bezieht EBM neben der wissenschaftlichen Beweisbarkeit und dem Aspekt der Kostenoptimierung eigentlich auch die Wirksamkeitserfahrung der behandelten Patienten ein – dieser Aspekt kommt allerdings in vielen Anwendungen noch zu kurz.

Wasseryoga als heilsame Bewegungstherapie

: Als begeisterte Schwimmerin begebe ich mich mit besonderer Freude an unser Hauptthema des Monats Juli: Wasser. Doch bevor ich den Sprung ins Wasser wage, verneige ich mich in Dankbarkeit und Ehrfurcht vor diesem wundervollen Element, der grundlegenden Substanz aller Existenzen, Ursprung allen Lebens.

Intuitive Energiearbeit für den Alltag

: Der Titel ist vollmundig: Ich soll nicht nur frei sein können, sondern das auch noch hier und jetzt - also quasi sofort??? Ursula Georgii hat dazu ein denkbar einfaches und doch komplexes Buch geschrieben - als erfahrene Begleiterin in Intuitiver Energiearbeit präsentiert sie fünfundvierzig Übungen "...für Heilung, Erdung und Selbstverwirklichung", die eines zum Ziel haben: Die geneigte LeserIn möge sich zunehmend selbst erkennen, bewusster werden und...dadurch sanfter, liebevoller und gnädiger mit sich und anderen. Diese zunehmend bewusstere Haltung kann immer nur JETZT entwickelt werden und sie macht, jawoll, FREI,! Punkt. Das hört sich verlockend an, oder? Ob das Buch das Versprechen halten kann?

Was ist eigentlich Energiearbeit?

: Kaum ein Thema in der ganzheitlichen Medizin polarisiert so sehr wie das der sogenannten Energiearbeit - an Quantenheilung, Kinsiologie und Geistheilen scheiden sich die Geister.  Im Heilnetz-Glossar steht als Definition in 400 Zeichen dazu: Grundlage ist das Modell eines feinstofflichen Energiefeldes, das über den materiellen Körper hinaus auch mentale, emotionale und spirituelle Aspekte beinhaltet. Das feinstoffliche Energiefeld kann über Energieleitbahnen (Meridiane), Energiezentren (Chakren) oder Energiehüllen (Aura) wahrgenommen und beeinflusst werden. Bekannte Methoden sind u. a. Bach-Blüten, Homöopathie, Kinesiologie, Quantenheilung und schamanische Heilweisen.

Taijiquan der Wudangtradition

: In China werden zwei große Kampfkunstrichtungen unterschieden: Wudang und Shaolin. Während „Shaolin“ die sogenannten äußeren oder harten Kampfkünste bezeichnet, steht „Wudang“ stellvertretend für die inneren oder weichen Kampfkünste. Zu diesen gehören das bei uns weit verbreitete Taijiquan sowie Baguazhang und Xingyiquan. Auch zahlreiche Waffenformen sowie innere daoistische Übungen werden vermittelt. Als Begründer der inneren Kampfkünste wird der legendäre Mönch Zhang Sanfeng angesehen, der in den Wudangbergen auf der Grundlage der daoistischen Philosophie des Wandels von Yin und Yang die 13 Grundbewegungen des Taijiquan: die 5 Schrittarten und die 8 Handbewegungen. Aus diesen entstand die Tajiquan-Form der Wudangberge, bestehend aus 64 Bewegungen – korrespondierend mit den 64 Bildern des Yi Jing.

Neues vom Josephine-Zöller-Haus

: Es gibt viele schöne Seminarhäuser in OWL, aber das Josephine Zöller Haus ist sicher eines der Ältesten und nach umfgangreicher Renovierung auch eines der ansprechendsten mit vielfältigen Möglichkeiten. Neben einem schönen, hellen und großen Seminarraum bieten wir all das, was unten zu lesen ist und das alles mit großer Freude und von Herzen. Bei uns können Sie sich mit Ihren Gruppen, Freunden, Familien, Teams, u.v.m wohlfühlen und Ihre Seminare durchführen. Übernachtung für bis zu 15 Leute, Selbstverpflegung, In unserem geräumigen und gemütlichen ehemaligen Bauernhof finden nicht nur Seminare statt.

Fragen sie nicht ihren Arzt oder Apotheker

: Was wäre, wenn es nichts zu tun gäbe gegen den Rückenschmerz - außer sich sanft und regelmäßig achtsam zu bewegen? Was, wenn kein Medikament so gut wirken würde wie die Zutat "Zeit"? Zwei von ihrem Beruf überzeugte Mediziner erweisen interessierten Medizin-Laien einen echten Dienst: Dr. med. Ragnhild Schweitzer und Jan Schweitzer haben ein Buch geschrieben, dass die Verrücktheit unserer hochtechnisierten Medizinsystems auf angenehm entspannte, häufig sehr komische und verständliche Weise beschreibt. Und was noch wichtiger ist: Sie schreiben ein Plädoyer für eine Haltung, die im Machbarkeitsdenken einer technisierten Welt verloren gegangen ist - die Haltung des Abwartens, verbunden mit dem Vertrauen in innere Ordnungskräfte, die in der Ganzheitsmedizin auch Selbstheilungskräfte genannt werden. Keine Schelte, aber klare Worte an alle Mediziner und Apotheker, die im selbstverständlichen Handlungsmodus gar nicht mehr auf die Idee kommen, dass eben diese Selbstheilungskräfte fester Bestandteil eines jeden lebendigen Systems sind: Und dass diese gern ungestört ihre Arbeit tun. Ungestört von vielerlei Untersuchungen, Manipulationen und Medikamenten.

Bewegungs-Apps

: Es gibt eine Deutsche Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung, inform, die Infos zusammenträgt, die dabei helfen können, gesünder zu leben.  

Medizinisches Qi Gong: Bewegung und Krebs

: Neben der Ernährung und dem sozialen, privaten und beruflichen Lebensumfeld spielt die Bewegung eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit Krebserkrankungen. Allerdings soll es sich hierbei um eine ganz gezielte Bewegung handeln, Bewegungen, die den Körper, Atem und Geist gleichzeitig regulieren und harmonisieren. In der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM) gibt es eine Fülle von beweglichen Übungsformen (DongGong), die sowohl zur Lebenspflege als auch für therapeutische Zwecke eingesetzt werden können.

Wider die Einfalt!

: An vielen Beispielen aus unserem Alltag zeigen sich Tendenzen, dass Lebenswelten zunehmend normiert und vereinheitlicht werden. Die neue Doppelausgabe von GESUNDHEIT AKTIV – DAS MAGAZIN ist ein Plädoyer für die Vielfalt in Medizin und Gesundheit, Familie, Gesellschaft und Politik – für Lesemomente mit vielfältigen Aus- und Einblicken. Unterschiedliche Perspektiven auf das Thema Vielfalt lassen erahnen, was uns persönlich und gesellschaftlich fehlt, wenn unsere Lebenswelten von einer standardisierten Realität dominiert werden. GESUNDHEIT AKTIV, der Verein, dessen Namen die Zeitschrift trägt, setzt sich dafür ein, die bereichernde Vielfalt in unserer Gesellschaft zu leben und für unser Gesundheitswesen einzufordern.

Umfrage zu Heilpraktikerbesuchen

: Allen Meldungen der Medien zum Trotz, die immer mal wieder geneigt sind, den Heilpraktikerberuf zu diskreditieren, zeigt sich auch bei einer aktuellen Umfrage des Online-Portals jameda: Patienten wollen nicht nur alternativ behandelt werden, sondern sie schätzen das gesamte Umfeld. Allein die Kosten, die nicht von der gesetzlichen Krankenkassen erstattet werden, schrecken manche ab.

Yoga für den Rücken

: Nicht immer ist es möglich, einen Yogakurs zu besuchen. Und selbst wenn mensch regelmäßig an einem Kurs teilnimmt, macht es immer wieder Freude, kleine neue Sequenzen zu üben. Eine davon ist die von Yoga-Vidya in Kooperation mit dem Dachverband für Freie Gesundheitsberufe zusammengestellte Übungsreihe für den unteren Rücken.

Chi-Running®: Achtsames Laufen

: Sabine Greuling, erfahrene Yoga- und Achtsamkeitslehrerin wollte wieder joggen - nicht leistungsorientiert, sondern achtsam. Nicht Kilometer fressend, sondern mit Freude. Der Tipp eines befreundeten Arztes: "Versuch's doch mal mit "Chi Running"..."

Broschüre zu Schilddrüsenerkrankungen

: Neun von zehn Schilddrüsenpatient_innen sind weiblich. Frauen haben zehnmal häufiger eine Autoimmunerkrankung, sei es die Hashimoto Thyreoiditis oder der Morbus Basedow. Sie werden viermal häufiger als Männer an der Schilddrüse operiert und erkranken auch viermal häufiger an Schilddrüsenkrebs. Demzufolge sind Frauen bei unzureichender Diagnostik und Behandlung besonders betroffen. Sie müssen oft jahrelang mit Symptomen leben, ehe die Störungen als Ursache erkannt werden.

Therapeutischer Sandkasten?

: Es liest sich merkwürdig..., Sandspiel-Therapie...Die Assoziationen sind schnell zur Hand und fest im Kopf, wandern zu Kindern, die sich spielerisch phantasievoll verwirklichen. Keinesfalls verbindet sich damit auf Anhieb eine tiefenpsychologisch fundierte, wissenschaftlich anerkannte Psychotherapie.

Bewegtes Leben – Ganz in Bewegung

: Leben ist Bewegung. Das gesamte Universum, alle Wesen und Dinge entstehen, verändern sich und entschwinden. Ein fortlaufendes Kommen und Gehen. Nichts steht still.

Yoga Vidya erweitert seine Kapazitäten

: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya e.V., hat am 24. April 2017 den Kaufvertrag für das ehemalige „Gästehaus Förster“ in der Brunnenstraße in Bad Meinberg unterzeichnet. Im Juli wird das traditionsreiche Gebäude aus dem Jahr 1913 in den Besitz des größten gemeinnützigen Vereins rund um Yoga und spirituelles Wachstum in Europa übergehen. „Mit unseren bisherigen Kapazitäten stoßen wir an unsere Grenzen“, erläutert Sukadev Bretz die Gründe für den Kauf. „Neben steigenden Übernachtungszahlen entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, am Gemeinschaftsprojekt Yoga Vidya mitzuarbeiten. Um unsere Mitarbeiter unterbringen zu können, müssen wir uns angemessen erweitern.“

BuchTipp: TIME TO THINK

: Ehrlich gesagt: Der Titel war es nicht, der mich dazu gebracht hat, dieses Buch in die Hand zu nehmen und es auch zu kaufen. Denken als Lösungsstrategie finde ich oft ziemlich überbewertet und Bücher über Kommunikation gibt es schon sehr viele. Dennoch zeigte ein flüchtiger Blick in den Klappentext: Da scheint eine geniale Idee des unterstützenden Zuhörens vorgestellt zu werden und deshalb habe ich es gekauft. Und tatsächlich ist dieses Buch Seite für Seite so erstaunlich hilfreich wie interessant – denn Denken steht hier eigentlich eher für Ganz-da-sein…mit allen Sinnen, mit Intuition und fühlend ebenso wie denkend.

Melancholischer Tango taugt als Anti-Depressivum

: Aber natürlich: Die melancholische Musik erweckt das Herz, die Bewegung erfordert Konzentration und Hingabe, das Spiel zu zweit belebt Herz und Sinne - zumindest für den Moment...

Die Wilde Karawane

: Kleine Schritte, die man geht, können Großes bewirken. Und manchmal ist das „Große“, eben ein kleines Projekt, das man bisher vielleicht völlig übersehen hatte. Oder eine tiefgehende Unterhaltung, die man auf der Straße führt. Eine Begegnung, die einen neuen Blickwinkel auf das eigene Leben zulässt, Raum gibt für Entwicklung. Die wilde Karawane zieht los Um das erkennen, ja, erleben zu können, ergriffen eine Handvoll Menschen die Initiative. Sie beratschlagten sich und hatten eine Idee, die jetzt umgesetzt werden soll. Vom 14.06. bis zum 22.07. besucht „Die Wilde Karawane“ unterschiedliche Orte des Aufbruchs. Zu Fuß. Miteinander. "Damit aus Inseln Halbinseln werden." Denn es gibt so viele Geschichten, die erzählt, Orte, die besucht werden wollen...

Was ist: Human Design System?

: Warum sind wir hier? Was ist meine Berufung? Habe ich eine bestimmte Aufgabe zu erledigen? Singe ich schon mein eigenes Lied oder eher das der Welt um mich herum ? Fragen über Fragen, die sich wohl jeder denkende und fühlende Mensch ab dem jungen Erwachsensein immer mal wieder stellt. Es kann quälend und sehr verunsichernd sein, wenn wir das Gefühl haben, unseren Platz nicht einnehmen zu können.

Klatschmohn: Blume des Jahres 2017

: Seit im Jahre 1980 die Loki Schmidt Stiftung die Aktion „Blume des Jahres“ ausrief, hat sie jedes Jahr eine andere Pflanze vorgestellt, um damit auf deren Gefährdung in veränderten Lebensräumen hinzuweisen. 2017 ist nun der Klatschmohn (Feldmohn, Kornrose, Papaver rhoeas) die Blume des Jahres, die kaum noch auf unseren sauber gepflegten Feldern anzutreffen ist. Manchmal findet man den Mohn jetzt noch dort, wo frische Erde aufgeworfen ist, z. B. an neuen Straßen, Wegrändern, im Ödland.

Mutige Heilpraktiker gefragt

: Zeit darüber nachzudenken, wie wir den ausdrücklichen Willen der Bevölkerung, von Heilpraktikern und anderen ganzheitlichen Gesundheitsberufler*innen behandelt zu werden, dorthin bringen, wo Entscheidungen getroffen werden. Das ist zum Glück nicht auf dem deutschen Ärztetag und auch nicht im Aufsichtsrat eines Pharmakonzerns -  da wird nur schlechte Stimmung gemacht. Entschieden wird in der Politik. Der Deutsche Ärztetag macht ernst und will den Berufsstand der Heilpraktiker nicht nur endgültig diskreditieren, sondern am besten abschaffen, zumindest deutlich einschränken. Das ist nicht neu – als ich 1990 die HP-Ausbildung begann, stand das Verbot der invasiven Methoden schon im Raum, eine Mitschülerin brach daraufhin ihre Ausbildung ab, sie hatte Neuraltherapeutin werden wollen. Das Wichtigste zuerst: Wer einer staatliche anerkannten Berufsgruppe angehört, also alle Heilpraktiker (!), können auf Bestands- und Vertrauensschutz in diesem Zusammenhang bauen – niemand wird die Praxis schließen müssen, weil der Berufsstand abgeschafft wird. Zahnlose Behandler: Heilpraktiker ohne Injektionserlaubnis?

Die Schweiz hat Recht

: Was passiert, wenn eine Regierung den Versuch wagt, ein mehrjähriges Forschungsprojekt zur Wirkungsweise ganzheitlicher Therapien in Auftrag zu geben, ist in diesen Tagen in der Schweiz zu beobachten. Das über 6 Jahre laufende Modellprojekt zu Komplementärmedizin, dass die Schweizer Bürger*innen mit ihrer Abstimmung 2012 ins Rollen gebracht hatten, zeigt eindeutige Ergebnisse: Komplementärmedizin (besser: Integrative Medizin) ist nachweislich wirksam, preisgünstiger und als ergänzendes Element aus der modernen Medizin nicht wegzudenken. Wirksamkeit: Evident oder Erfahrung

Die Metamorphische Methode

: Das Heilnetz-Lexikon lebt von der Vielzahl und der Unterschiedlichkeit seiner Autoren und Autorinnen, in diesem Fall hat Dorothea Kuhl ihre Methode, die Metamorphische Methode erklärend beschrieben. Die Lexikon-Artikel im Heilnetz sind deshalb im Stil nicht einheitlich, wohl aber im Aufbau und in der gelebten Expertise, denn alle AutorInnen arbeiten mit der von ihnen beschriebenen Methode.

Pflanzen heute

: Pflanzen sind älter als Menschen, waren schon da, als wir noch im Wasser schwammen. Wahrscheinlich sind sie in gewisser Hinsicht auch weiser als Menschen, denn sie tun genau das, wozu sie gemacht sind: Sich mit jeder Zelle zur Verfügung stellen, was häufig, aber nicht immer, heilsam ist, die Welt schöner, bunter und sauerstoffreicher macht. Naja, manchmal vergiften sich andere Lebewesen an ihnen, was dann weniger hilfreich ist. Wie dem auch sei: Als Medizin wurden Pflanzen wohl benutzt, seit die ersten Menschen versucht haben, Schmerzen, Wunden, Fieber und andere Befindlichkeitsstörungen lindern oder heilen zu wollen.

Yoga Vidya e.V. feiert

: Yoga Vidya e.V., der europaweit größte Verein rund um Yoga, spirituelles Wachstum und gesundheitliches Wohlbefinden, feiert in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum unter dem Motto „25 Jahre Wirken für den Frieden“. „Yoga und Meditation sollen Praktizierende dazu befähigen, aktiv für ein friedliches Miteinander einzutreten. Wenn wir möglichst vielen Menschen Zugang zu Gesundheit, Harmonie und Wohlbefinden ermöglichen, schaffen wir grundlegende Voraussetzungen dafür“, berichtet Sukadev Bretz über das Motto des Jubiläumsfestivals. „Das gelingt nur über ein vielfältiges, auf unterschiedlichste Zielgruppen angepasstes Angebot, das sich die Menschen auch leisten können“, so der Gründer von Yoga Vidya e. V. weiter, der 1992 in Frankfurt a. M. das erste ‚Center am Zoo‘ eröffnet hatte.Yo

Die wunderbare Welt der Phytotherapie

: Die Bedeutung der Phytotherapie wird leider immer noch unterschätzt. Ist sie nicht nur die älteste überlieferte Heilmethode die wir kennen sondern auch die Vorlage für viele schulmedizinischen Medikamente, die bahnbrechendes in der Medizin bewirken konnte. In meinen Vorträgen stelle ich daher immer wieder gerne die Frage, wer denn wohl die Alternativmedizin ist? Wie hätte man die Wirkung von Aspirin „gefunden“, wenn nicht die Weidenrinde und das Mädesüß die Acetylsalicylsäure enthalten hätten.

Das Gänseblümchen - Heilpflanze des Jahres 2017

: "Schau mal, was ich gepflückt habe!" Mit diesen Worten rannte ein Mädchen aus der Nachbarschaft heute Morgen auf mich zu. In ihren Händen hielt sie einen entzückenden Strauß Gänseblümchen. "Was für ein wunderbarer Blumenstrauß,“ erwiderte ich lächelnd, "ist der für mich?“. Das Mädchen schüttelte energisch den Kopf: "Nein! Die Gänseblümchen sind für unser Abendessen. Mama macht daraus leckeren Salat!.“

Tanz mit Parkinson

: Bewegungsgrenzen erweitern - Tanzwege die ermutigen und gut tun. Der Tänzer und Choreograph Mark Morris aus Brooklyn, New York hat diese Bewegung vor rund 10 Jahren gestartet und sie ist seit einigen Jahren auch in Europa und Deutschland angekommen. Zunehmend finden hier mehr Projekte für Menschen mit Parkinson statt. Und wie mehrere Studien bereits belegen, ist Tanzen eine äußerst effektive Begleitung bei der Behandlung von Parkinson. 

Alles eine Frage der Hormone?

: Hormone sind allgegenwärtig in unser aller Leben. Körpereigene Hormone sind essentiell für das Leben und Wohlbefinden - einerseits. Andererseits sind heutzutage synthetische Hormone im Leben vieler Frauen und Mädchen scheinbar selbstverständlich verortet. Und auch in der Umwelt befinden sich inzwischen eine Unmenge an hormonell wirksamen Stoffen und Chemikalien, mit gesundheitlichen Risiken, ohne dass wir darüber informiert sind.

Den Körper begrüßen

: ...egal, wie müde sie noch sind: Sie sind gerade aufgestanden? Wer mag, kann sich genüsslich recken und strecken. Oder auch nicht. Gut..., dann können Sie nun Ihren Körper freundlich und beinahe überall mit Ihren Händen begrüßen:

Osteopathie spart Geld

: Osteopathie hat im Laufe der letzten drei Jahre eine sehr besondere Entwicklung vollzogen: Wie kaum einer anderen Methode der Komplementärmedizin vor ihr, ist es den Osteopathen gelungen, Patienten, Ärzte und Krankenkassen gleichermaßen von der Wirksamkeit zu überzeugen.

Wer heilt hat recht?

: Das Berufsfeld der alternativ arbeitenden GesundheitsberuflerInnen ist unübersichtlich geworden. Während es bis vor 20 Jahren neben ÄrztInnen und Heilpraktikern sowie den damals sogenannten Heilhilfsberufen, heute Gesundheitsfachberufen (u.a. Pflegepersonal, Ergo- und PhysiotherapeutInnen), eigentlich keine Berufe gab, die die Heilkunst ausübten oder professionelle Beratung anboten, hat sich die Lage in den letzten zehn Jahren fulminat verändert.

Webinar Großmutter Flordemayo

: Zum 3. Mai lädt Sande Hart uns wieder ein zum Tag des I´x mit Großmutter Flordemayo in einem Webinar ab 17.00, dieses Mal mit einer besonderen Meditation und einer virtuellen Tour durch die 40 Acres Land und zu den 5 Heiligen Tempeln dort in Großmutter Flordemayos Obhut.

Routine oder Ritual? Der achtsame Gang zum Klo

: Bereits als Kind geben uns Rituale Geborgenheit und Sicherheit. Eine vorgetragene Geschichte zur Nacht, gemeinsame Mahlzeiten oder auch die Eiersuche zu Ostern. Manche Rituale pflegen wir ein ganzes Leben, andere verwerfen wir oder kommen später auf diese zurück, zum Beispiel wenn wir mit Kindern leben.

Was tun Heilpraktiker eigentlich?

: Wer darf denn überhaupt heilend tätig sein? Merkwürdigerweise definiert ausgerechnet das Heilpraktikergesetz von 1939, wer die Heilkunde ausüben darf: Neben ÄrztInnen (damit sind auch Zahn- und Tierärzte gemeint) gibt es bis heute nur drei weitere Berufsgruppen die therapeutisch tätig sein dürfen, ohne Arzt zu sein: HeilpraktikerInnen, Psychologische PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen.

Feuerlauf

: Über glühende Kohlen gehen - das können nur Yogis oder Elefanten oder Menschen ohne Schmerzrezeptoren. Oder ganz besonders Widerstandsfähige, oder solche ohne Schmerzempfindung, oder? Das Gegenteil ist richtig: Ein Feuerlauf braucht weder besondere spirituelle noch körperliche Voraussetzungen, um erlebt zu werden. Ein Feuerlauf braucht Mut, eine Idee davon, wozu er dienen soll und gute Begleitung. Susanne Schirmer ist als Begleiterin erfahren und hat einen Lexikonartikel Feuerlauf geschrieben

Tiere ganzheitlich behandeln

: Wer eher ganzheitlich-alternativ orientiert ist und bei der Behandlungen diverser Beschwerden homöopthischen Mitteln und anderen naturheilkundlichen Mitteln den Vorzug vor Antibiotika und Co gibt, will dies meist auch für das eigene Haustier so handhaben.

Definition des Wortes Ritual

: Im Heilnetz-Lexikon findet sich dazu folgender Artikel: Eine formalisierte, gleichförmig wiederkehrende oder wiederholte Handlung mit dem Charakter des Besonderen, vom Alltag Abgehobenen, die dem Zweck dient, Körper, Geist und Seele und damit das Materielle, das Magische und das Göttliche zur Erreichung eines konkreten Ziels zu aktivieren, miteinander zu vereinen und in die gleiche Richtung zu lenken. Den kompletten Artikel dazu finden Sie unter: Heilnetz-Lexikonartikel Ritualarbeit

Rituale verbinden

: Rituale – Zeichen von Übergang, Wechsel und Neubeginn Rituale hatten und haben in allen Kulturen immer die Aufgabe, natürliche Rhythmen deutlich zu machen und dadurch die Verbindung des Menschen mit dem Transzendentem zu festigen, mit dem, was größer als wir.

Thema Darm

: Die Geschichte des Darms, besser: des Umgangs damit, ist wechselhaft. Während Paracelsus schon darüber forschte und schrieb, wie wichtig ein gesunder Darm für das Gesamtbefinden des Menschen ist, war es zumindest in der Schulmedizin nicht üblich, sich näher damit zu befassen, welche Rolle diesem großen über die Ausscheidung hinaus zukommen könnte. Das ändert sich gerade und die Forschung dazu ist in jeder Hinsicht bemerkenswert. Klassisch-naturheilkundlich spielt die Behandlung des Darmes eine wichtige Rolle, das Wort Darmsanierung hört sich dabei martialischer an, als die Behandlung ist. Heilpraktikerin Julia Thiem hat einen Artikel zu Darmsanierung im Heilnetz-Lexikon

Was meinem Leben echten Sinn gibt

: Wenn es eine Frage gibt, die sich wohl jeder Mensch im Laufe seines Lebens meist nicht nur einmal stellt, ist es die nach dem Sinn seines Lebens. Und je nach Kontext fallen die Antworten sehr unterschiedlich aus, oft bleiben sie sicher auch im Unbestimmten stecken. Für diejenigen, deren Sinnfrage hartnäckig im Raum stehen bleibt und die sich auf die Suche nach in der Tiefe befriedigenden Antworten machen wollen, hat Christoph Schlick ein sehr hilfreiches Buch geschrieben. Dabei bringt er mit der Logotherapie nach Viktor Frankl und seiner eigenen Biografie als ehemaliger Benediktinermönch methodisch wie persönlich gute Voraussetzungen mit, ein Buch mit Tiefgang zu schreiben.

Lachyoga

: Lachen ist gesund. Ein alter Spruch, der im Lachyoga nicht nur praktische, sondern auch theoretische Bestätigung findet. Denn Lachen ist viel mehr als nur gesund. Der neue Heilnetz-Lexikonbeitrag zum Thema Lachyoga klärt auf, ebenso wie das Buch von Silvia Rössler Lachen trotz und alledem Lexikoneintrag: Lachyoga

Erstes Grün für den Teller

: Eine alte Sage erzählt, dass die Bären nach der langen Winterruhe zuerst Bärlauch fraßen, um wieder zu Kräften zu kommen. Machen wir es ihnen nach, dann vergeht schnell die Frühjahrsmüdigkeit! Seine ätherischen Öle, Vitamin C und Mineralstoffe tun unseren Atemwegen, den Blutgefäßen und dem Stoffwechsel gut.

Für einen anderen Umgang mit seelischem Schmerz

: Mit unserem seelischen Schmerz pflegen wir ja einen ähnlichen Umgang wie mit dem körperlichen Schmerz: Seelischer Schmerz, der im lichten Gewand einer leichten Traurigkeit oder im schweren Brokat einer Depression daherkommen mag, erreicht uns – egal, wie er gekleidet ist – immer zur Unzeit.

Schmerz als Tor zum Mitgefühl

: Mit Schmerz beginnt unser Leben - der Schmerz unserer Geburt. Idealerweise mündet dieses schmerzhafte Erleben in den Armen der Mutter mit der direkten Erfahrung von Liebe.

Buchtipp: David Allen – Ich schaff das!

: Eben  noch die E-Mails checken, während das Telefon klingelt. Wann ist der Kundentermin? Zwischendurch noch die Homepage aktualisieren und schon mal den Kaffee aufsetzen. Abends Netzwerktreffen. Die Kinder zum Fußball bringen. Privatleben soll auch noch laufen…

Reinhards Vermächtnis

: Als Hape Kerkeling die Figur des Horst Schlämmer schuf, dürfte er weder damit gerechnet noch darauf spekuliert haben, dass dessen Sprüche einmal ähnlich zitierfähig werden würden wie die seines Vorbildes Loriot. Dessen trocken-konsterniertes "Ach was?!" ist mittlerweile so gesellschaftsfähig geworden, dass es schon fast zum allgemeinen Sprachgebrauch gehört. Doch Horst Schlämmers Ausspruch "Ich hab Rücken" ist auf dem besten Weg, Loriot Konkurrenz zu machen. Es sei denn, mein Freund Reinhard grätscht ihm – sozusagen posthum – noch ins Werk.

Frühlingsworte

: Das Schöne am Frühling ist, dass er immer gerade dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.

Yoga

: Die große Nachfrage nach Yoga hat zu einem rasanten Anstieg von Yoga-Stilen, -LehrerInnen und Studios geführt. Zahlreiche Yoga-Formen aus den USA, die den Hauptfokus auf Fitness und Gesundheit legen, genießen mittlerweile auch hierzulande großen Zuspruch.

Lesen mit dem Schmerz

: Keine Frage, es gibt endlos viele Bücher, die sich mit Schmerz körperlicher wie seelischer und auch mentaler Art beschäftigen. Ganze Bibliotheken sind gefüllt mit Schmerz über nicht gelingende Leben und den Versuchen, das zu verändern. In den folgenden Titeln geht es nicht um bewährte Schmerzwegmach-Methoden, nicht um Osteopathie oder sanfte Naturmedizin – in allen geht es darum, Schmerz als das zu nehmen, was es auch ist: Teil des Menschseins

Guo Lin Qi Gong

: In der Traditionellen Chinesischen Medizin spielt die individuelle Lebensführung eine herausragende Rolle dabei, überhaupt nicht erst zu erkranken. Und wir in Westeuropa wissen alle, dass es von entscheidender Bedeutung für unser Wohlbefinden ist, angemessen zu essen und uns gut zu bewegen...

Plädoyer für eine andere Betrachtung von Schmerz

: Schmerz ist subjektiv. Wie der Mensch ihn erlebt, entzieht sich jeder Diagnostik der modernen Apparatemedizin. Das liegt auch daran, dass Schmerz eine Sinneswahrnehmung ist, die sich an der Schnittstelle zwischen Körper und Geist wiederfindet: Er hat zwar eine physiologische Basis im zentralen und autonomen Nervensystem, aber auch einen emotionalen Anteil. Daher ist die bislang einzige, weithin akzeptierte Definition von Schmerz wenig konkret:

Vitamin C- Hochdosisinfusion

: Vitamin C ist uns allen bekannt und die meisten Menschen wissen auch, dass es sich in Obst und Gemüse befindet.

Vom Schmerz und seiner Behandlung

: Wenn es einen Beschwerdekomplex, der Körper, Seele und Geist gleichermaßen beeinträchtigt, gibt, dann ist das sicher SCHMERZ. Chronische Schmerzen zählen laut Gesundheitsreport 2016 der DAK zum häufigsten Krankschreibegrund, gefolgt von psychischen Belastungen, die wir getrost als Schmerz der Seele bezeichnen können.  

Kleine Giraffen verstehen:

: Dass Eltern mit der Geburt ihrer Kinder die Bedürfnisse am Kreissaal abgeben und von da ab nur noch für die Kinder da sind, sich aufopfern,  alles reingeben, was nur geht:  das ist nichts Neues. Die Kinder wachsen, gedeihen und entwickeln sich und dabei kommt manchmal der Gedanke auf: Es könnte doch alles so einfach sein ist doch wirklich nicht viel, was wir Eltern, Pädagogen etc. von Ihnen verlangen: ein bisschen Zimmer aufräumen, in der Schule einfach nur konzentriert mitarbeiten, pünktlich sein, den Erwachsenen nicht anderen reinreden, mit den Geschwisterkinder teilen , bescheiden sein, den großen Respekt geben, weniger Computerspielen, unaufgefordert ins Bett gehen und dabei Zähneputzen nicht vergessen…

Yin Yoga – Der sanfte Übungsstil für innere Ruhe

: Yin Yoga ist längst kein Geheimtipp mehr. Der Ratgeber "Yin Yoga. Der sanfte Übungsweg für innere Stille" verschafft Interessierten einen kompetenten, leicht verständlichen Einblick in diese auf Gelassenheit und Ruhe ausgerichtete Yoga Form.

Dankgebet

: DANKE für jedes Fitzelchen für jedes Stäubchen jedes Schnitzelchen und sei es kleiner noch als klein- Ihm soll so oft es geht, ein Dankgebet gewidmet sein. So lang ich leb auf Erden. Denn erst im Himmel inmitten der Engelgewimmel da gibt es kein Stäubchen mehr! Drum dank ich hier so sehr. Thea Dora 2017

Sexualität - was ist das? Ein Versuch

: Sexualität, was genau meint eigentlich dieser an langweilige Latein- oder Bio-Stunden erinnernde Begriff? Diese Frage stellte sich mir gleich nach Redaktionsschluss, nachdem wir einstimmig "Sexualität" zum Thema dieses Monats gekürt hatten. Ich habe mich auf die Suche gemacht. Auf die Suche nach der Bedeutung dieses wenig wohlklingenden Wortes, das für eine so poetische, geheimnisvolle Qualität unseres Lebens steht.

Wohl bekomm's!

: Nicht nur lecker, sondern auch einfach in der Zubereitung und erstaunlich wirksam sind Teemischungen. Ob eigene Sammlung oder aus der Apotheke bleibt Ihnen überlassen. Hilfreich in Kälte und Nässe 30 g Holunderblüten 20 g Thymian 20 g Kamilleblüten und 20 g Fenchelsamen mischen.

Liebe statt Sex? Liebe und Sex!

: Sex ist überall: Auf Plakaten, im Internet, in Zeitschriften für Männer wie für Frauen – Sex verkauft sich gut und Sex beschäftigt die Gemüter von der Pubertät bis ins Seniorenalter. Unsere Köpfe sind randvoll mit Konzepten und Regeln zum Thema „Guter Sex“ und Männer wie Frauen geben ihr Bestes, diesen Regeln zu folgen - nur glücklich macht es über die erste Verliebtheit hinaus die wenigsten.

Spirituelle Patientenverfügung

: Die spirituelle Patientenverfügung legt Wert auf körperliche Symptomfreiheit und einen bewussten und ruhigen Geisteszustand im Sterbeprozess. Von daher richtet sich dieses Angebot besonders an Menschen, die den Wunsch haben, ein bewusstes Sterben zu erfahren. Ein gutes Sterben ist ein Sterben in geistigem Frieden, in Mitgefühl und im Einverstanden sein. Dazu ist die Voraussetzung, dass der Geisteszustand klar ist und bleibt.

Wer liegt da noch in Deinem Bett?

: Ein netter Hund, klein, lieb. Ach! Wenn Sie ihn sehen könnten, er kläfft nicht und der Hund ist gut erzogen, bis sich Susanne mit ihrem Freund Peter abends zum Schlafen niederlegt. Dann erwacht die Bestie in dem kleinen süßen Hund. Er legt sich zwischen Susanne und Peter ins Bett und lässt die beiden weder die Hände nach dem Partner ausstrecken noch einen Gutenachtkuss zu. In diesem Fall hilft vielleicht noch der Hundetrainer, in allen nachfolgenden Beispielen benötigen Sie schon schamanische Hilfe.

Ich will verstehen, was du wirklich brauchst

: Dass Eltern mit der Geburt ihrer Kinder die Bedürfnisse am Kreißsaal abgeben und nur noch für die Kinder da sind, sich aufopfern, alles reingeben, was nur geht: das ist nichts Neues.

Sinn und Sinnlichkeit

: Dieses Gespräch wurde 2010  geführt und veröffentlicht. Seitdem hat es nichts an Wichtigkeit und Brisanz und vor allem Schönheit verloren. Beim letzten Heilnetzabend wurde dies ebenso deutlich wie an der Reaktion auf Facebook und Twitter zum Thema Bewusste Sexualität. Ein Plädoyer für wahrhaft ganzheitliche Sexualität... ja, das ist es wohl, was Angelika Kunjan, Heilpraktikerin mit vielfältigem Ausbildungshintergrund, mir im Gespräch vermittelt. "Sexualität hat eigentlich gar nichts mit dem Außen zu tun - die wirklich ekstatische, befreiende, alles erfassende Energie kann frau (und man) tief innen entstehen lassen, aufbauen und spüren - und das ist wahrlich etwas anderes als wir normalerweise mit Sexualität verbinden".

Ausleitungsverfahren

: Die Ab- und Ausleitungsverfahren, auch Aschnerfahren genannt (nach dem Wiener Gynäkologen B. Aschner), dienen der Entgiftung und Entschlackung des Körpers. Das bedeutet, dass der Körper von Stoffwechselendprodukten oder Giftstoffen (Toxinen z.B. aus der Nahrung, Umwelt, etc.) gereinigt werden soll.

Bereit für die Liebe

: Sexualität, Liebemachen, Sex haben - wie auch immer wir es nennen, klar ist: Wir haben alle mit dem Thema zu tun, in Höhenflügen und tiefen Tälern, erfüllt und frustriert, verliebt und enttäuscht. Die Buchbesprechung zu "Bereit für die Liebe" passt an dieser Stelle wunderbar zum Heilnetz-Thema des Monats - aber: lesen Sie selbst. Bereit für die Liebe…ein Buch für Paare, die es ernst meinen mit der Liebe. Die nicht aufgeben wollen, wenn es nach dem ersten Hochgenuss holprig wird, die ihre Liebe leben wollen und bereit sind, etwas dafür zu tun. Die bereit sind, eine Reise zu sich selbst und damit auch zueinander zu machen. In Liebe.

Das Healing-Project

: Wie geht gesund sein, oder besser: Wie geht gesund werden? Gibt es einen Weg für alle, gibt es so etwas wie ein kollektives  Healing-Project? Alexa Förster sagt und schreibt: Ja, den gibt es. Wie schon im ersten Buch, „Pass auf, was du fühlst“, geht es der Autorin auch hier wieder darum, gut verständliche Anregungen zu geben, wie Menschen ihren Gesundungsweg in die eigenen Hände nehmen können. Auf dem Weg, die eigene Gesundheit zu entdecken Alexa Förster kennt da kein Pardon: Wer gesund bleiben oder werden will, kommt ihrer Meinung nach nicht darum herum, sich um sich selbst zu kümmern, wacher, bewusster und verantwortungsvoller mit der kostbaren Ressource des Lebens umzugehen. Wir können unser Leiden nicht bei Ärzten, Heilpraktikern oder Therapeuten welcher Art auch immer abgeben oder gegen Gesundheit tauschen, so das Credo.

Unerwartete Schätze

: Rauhreif liegt auf den Ästen, die Pflanzen haben sich zurückgezogen, die Natur ruht.Fast. Auch jetzt gibt es Früchte und Kräuter in der Natur zu entdecken. Die Hagebutten und Schlehen mit ihrem hohen Vitamin-C-Gehalt sind durch die Fröste süß geworden, die Pflanzenanlagen des Fingerhutes warten auf die nächste Wachstums-Chance, die filigranen Schafgarbenblätter recken sich dem Licht entgegen.

Über das Liebemachen

: Sexualität ist ein Thema, das uns im Rahmen Ganzheitlicher Gesundheit nicht unbedingt als erstes einfällt – was merkwürdig ist, denn tatsächlich gibt es kaum ein Thema, das ganzheitlicher wirksam ist als Sex, kaum ein Thema, dass uns so ursprünglich mit Liebe, der Urkraft von Allem real, also körperlich, verbindet. Woran mag die Zurückhaltung liegen? Sicher hat es nichts mit mangelndem Interesse zu tun: Die Ergebnisse bei Ecosia zur Anfrage nach Sex liegen in einem Zahlenbereich, von dem ich nicht mal genau weiß, ob es sich um Milliarden handelt, nämlich bei 613.000.000, dagegen sind die 127.000  Ergebnisse zum Suchwort Bewusste Sexualität bei Ecosia doch überschaubar. Es wäre wahrscheinlich doch gut, wenn wir neben die zunehmend pornorisierte Bilder- und Materialwelt ein bewusstes, freundliches und nährendes Sexleben als alternative Möglichkeit stellen könnten. Genau deshalb haben wir uns für dieses Thema entschieden. Im Laufe des Februar werden an dieser Stelle verschiedene Artikel zum Thema veröffentlicht - möglichst immer verbunden mit Links und Ideen, wie wir entspannter, freier und nährender mit uns und unserer Sexualtität umgehen können.

Nimm mehr Rücksicht – auch auf Dich selbst

: Mein Rücken, Schultern und Nacken, sind meine treuesten Spiegel, wenn es darum geht, zu spüren, ob ich meinen guten Vorsatz für dieses Jahr auch umsetze. Bin ich im Modus des Funktionierens und sitze ein paar Stunden länger am Laptop als zuträglich ist, machen sich Verspannungen breit.

Perpektiven

: Über Moral und Weisheit hat jeder seine eigene Ansicht. Der Fisch sieht sie von unten, der Vogel von oben.

Spiegelkinder

: Wenn HeilnetzerInnen Bücher schreiben, handelt es sich meist um Sachbücher, es geht dann um Therapie und Coaching oder praxisrelevante Fragen. Umso besonderer, wenn eine Heilpraktikerin für Psychotherapie wie Linda Rommel es ist, einen Roman schreiben. Spiegelkinder ist ein Roman der Fülle: Viele Figuren, verschiedene Handlungsstränge, jede Menge Interaktionen und zusätzlich zur äußeren Handlung sehr viel innerer Raum machen das Buch aus. Wie im Leben beginnt die ganze Geschichte auch im Buch mit einem unvorhergesehen und schwierigen Ereignis, einen Unfall - aus einem zufälligen Kennenlernen wird nicht nur eine Frauen-Liebes-Annäherung-Geschichte, sondern Linda Rommel schickt ihre beiden Protagonistinnen durch einen Erkenntnis- und Wachsttumsprozess mit überraschendem Ausgang.

Anfänger-Geist – jedem Anfang wohnt ein Ende inne

: Nachdenken kann mich ganz schön aus der Umlaufbahn bringen. Besonders dann, wenn ich über Anfang und Ende sinniere. Dann lande ich unweigerlich bei althergebrachten Redensarten von Eltern oder Großmutter, die mir noch heute in den Ohren klingen...

Allein oder einsam?

: Menschen sind soziale Wesen. Sie brauchen Nähe, Gemeinschaft, Kontakt und Zugehörigkeit. Manchmal zumindest. Es gibt auch Tage und Zeiten, da ist genau das Gegenteil der Fall: wir soziale Wesen brauchen Distanz, Ruhe und lieben das allein sein, und zwar ohne uns dabei einsam zu fühlen.

Homöopathiefibel

: Die Homöopathische Schülerfibel von Christian Lucae und Michael Teut, neu erschienen 2016 im KVC-Verlag ist ein verständlich geschriebenes und gegliedertes Begleitbuch für alle an Homöopathie Interessierten.

Nicht in Zahlen

: Zu ignorieren, was sich nicht in genauen Zahlen bemessen lässt, kommt mir genauso töricht vor, wie bei einem Blumenstrauß die Stiele zu zählen, aber den unbeschreiblichen Duft und die Schönheit jeder einzelnen Blüte außer Acht zu lassen. Wie wahr...

Neues Jahr. Neue Entscheidungen.

: Jeden Tag. Jede Minute treffen wir Entscheidungen. Mal geht es um banale Dinge, während andere Entscheidungen unser Leben verändern.  Doch wie treffen wir unsere Entscheidungen? Jeder kennt dieses nagende Gefühl des Zweifelns: immer dann, wenn Verstand und Gefühl auseinanderdriften. Zusätzlich lassen wir uns beeinflussen: von Familie und Freunden, von der Gesellschaft und aktuellem Weltgeschehen. In unsicheren Zeiten den Job hinwerfen, nur weil er mir nicht mehr gefällt? Soll ich mich tatsächlich von meinem Partner trennen? Was ist mit der Reise, die ich schon immer machen wollte?

Heilnetz hat Geburtstag…

: Heute vor sieben Jahren gingen wir online – mit 54 AnbieterInnen, die sich per Fax anmelden mussten, weil die Seite bis zum 15. Januar offline blieb. 54 KollegInnen schenkten uns sozusagen blindes Vertrauen – sie wussten nicht, wie ihr Eintrag präsentiert werden würde, kannten die Struktur nicht – was für ein starker Beginn. Zumal alle Banken abgewunken hatten - ein solches Projekt konnten sie sich beim besten Willen nicht vorstellen, es fehlte da an Zuversicht.

Wie geht gesünder leicht?

: Immer das Gleiche: Zum Jahreswechsel nehmen wir uns vor, weniger oder gesünder oder anders zu essen, mehr zu ruhen und uns auf jeden Fall mehr zu bewegen. Kurz: ALLES soll besser werden - und das geht sicher...daneben.

Frauenkongress in Bielefeld

: Zum 30 jährigen Bestehen organisiert Lachesis e.V. einen interdisziplinären Kongress mit Heilpraktikerinnen, Schulmedizinerinnen, Wissenschaftlerinnen, Beraterinnen, Gesundheitspädagoginnen. Zu diesem Kongress und der Frauenparty möchten wir Sie herzlich einladen.

Relaunch .17

: Mitte Dezember 2016: Eine Patientin fragt mich um Rat, ob sie ihren behandelnden Arzt um Verlängerung ihrer Krankschreibung bitten soll. Sie sei sich nicht wirklich sicher, da sie ja eigentlich nur erschöpft sei. Wenn sie sich die 2½ Wochen bis Weihnachten noch zusammenreißen würde, könne sie es wohl irgendwie schaffen. Schließlich müsse sie auch an ihre Kolleginnen denken, die dann schlicht und ergreifend noch mehr Stress hätten, wenn sie sich jetzt weiterhin krank melde.

Gelassenheit

: Man könnte meinen, dass ein gelassener Mensch gleichgültig sei - doch dem ist nicht so. Ein gleichgültiger Mensch sagt: „Das ist mir doch egal!“ und verhindert durch seine Haltung kein wirkliches Hinwenden, kein Einlassen auf das, was er nach kurzer Betrachtung zurück in die Verdrängung schiebt.

Zitat des Tages

: Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann - tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde. Margaret Mead

Neues Heilnetz: Schon wieder?

: Es ist tatsächlich noch nicht lange her, es war im September 2015, dass Heilnetz ein neues Kleid bekam. Unsere Aufmerksamkeit galt damals der Notwendigkeit, die Seite an die mobilen Geräte anzupassen, es responsiv zu machen. Die sehr zurückgenommen Gestaltung gefiel uns eigentlich gut, aber es gab einiges, das wir im ersten Anlauf nicht umsetzen konnten - zeitlich, energetisch und natürlich finanziell.

Kalte Dusche macht nicht gesund?

: Nach der wohlig-warmen Dusche alles mit einem kalten Guss zunichte zu machen, ist angeblich gesund. Und härtet ab. Und was abhärtet, ist sowieso gesund. Sagte meine Mutter jedenfalls immer. Sie hat sich getäuscht, denn diese Volkswahrheit hat laut einer Studie ausgedient.

Für eine bessere Welt

: Die Heilnetz-Redaktion will besser werden. Besser heißt: Präziser, informativer, übersichtlicher. Ein Baustein, wenn auch ein äußerlicher, ist sicher das neue Erscheinungsbild. Inhaltlich wollen wir uns ab Januar jeden Monat einem Thema zuwenden und dies sozusagen von ganzheitlicher Warte aus beleuchten. WIR heißt: Die Heilnetz-Redaktion in Kooperation mit möglichst vielen AnbieterInnen aus den regionalen Heilnetzen. Wir lassen uns überraschen und beginnen, passend zum Termin und Inhalt mit: Neustart/ Neuorientierung.

Neu im Heilnetz: Andrea Szelinski

: Andrea Szenlinski: Weiterbildungen in Begleitender Kinesiologie und systemischer (Sozial-)arbeit Warum braucht die Welt genau dieses Projekt?Ganz praktisch gesehen braucht die Welt dieses Projekt, weil die Kinesiologie eine wunderbare Methode ist, viel achtsamer und schneller an Ursachen für Beschwerden und Symptome zu kommen.

Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen!

: Das Kämpfen scheint in vielen Situationen die naheliegende Strategie zu sein, um mit Schwierigkeiten jedweder Art umzugehen: von Konflikten in der Familie über Streitigkeiten mit KollegInnen bis hin zum Umgang mit Krankheiten – wer im Alltag überleben will, muss lernen, sich durchzusetzen und für seine Ziele zu kämpfen.

Wenn du diesen Brief findest...

: Briefe zu schreiben ist, wie eine Kollegin schrieb, wirklich old-school, aus der Zeit gefallen. Aber, wie bei allen Phänomenen mit Tiefe, könnte eine Renaissance bevorstehen. Diese Erfahrung macht jedenfalls eine junge Frau, Hannah Brencher, als sie beginnt, fremden Menschen auf Bestellung Briefe zu schreiben.

Eine neue Erde

: „Die Menschheit hat nur noch eine Wahl: Tod oder Wandel.“ Diese aufrüttelnde Aussage macht Eckhart Tolle gleich zu Beginn der ersten CD seines 2005 als Hörbuch veröffentlichten Buchs „Eine neue Erde“.

Radikale Dankbarkeit

: Vorweihnachtszeit: Wir wünschen uns eine besinnliche Zeit – doch wer hält schon inne im vorweihnachtlichen „Wahn“, der regen Geschäftigkeit und des Habenwollens? Besinnlich zu sein heißt sich selbst zu besinnen, zur Ruhe zu kommen und zu erkennen das nicht ein Mehr an Geschenken die innere Leere zu füllen vermag, sondern das Einstimmen auf die Fülle, die uns jederzeit umgibt. Es gibt viele gute Gründe innezuhalten, sich zu besinnen, doch einer der Wichtigsten ist das Danken!

Less is more

: Wie schaffe ich mir im Leben Freiräume für das, was mir wirklich wichtig ist? Allzu oft verbringen wir unser Leben im oft zitierten "Hamsterrad". Investieren all unsere Energie in Arbeit, um Geld zu verdienen für Dinge, die wir eigentlich gar nicht brauchen ...

Wake up!

: In Deutschland leiden bis zu 15% der Menschen zumindest zeitweise unter Schlafproblemen. Gleichzeitig gibt es unendlich viele Schlafratgeber mit mal mehr und mal weniger guten Tipps. Aber nur eine Handvoll davon gehen weit über allgemeine schlafhygienische Maßnahmen oder Entspannungsmethoden hinaus, um ein vermeintlich individuelles Problem auch in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext zu stellen. Peter Spork lotet in seinem Buch aus, welche Möglichkeiten wir haben, dem sozialen Jetlag zu entkommen und zu einem Leben im Rhythmus der Natur zurückzufinden.

Analog ist das neue Bio

: Wenn Sie diese Rezension lesen, sind sie digital unterwegs – zumindest jetzt gerade, denn diese Besprechung gibt es nur hier – online. Allerdings haben Sie vielleicht die Kurzrezension in einer kleinen feinen, durch und durch analogen Buchhandlung in Bielefeld gefunden und sich entschieden, den Schritt von analog zu digital zu machen.

Geh und sieh selbst

: Nur ein Atemzug, ein kleiner Schritt und schon blüht das Bewusstsein auf und erkennt sich selbst?! Wenn es so einfach wäre. Und doch. So einfach ist es. Mit ihrem Buch "Geh und sieh selbst" unterstützt uns Sylvia Kolk auf dem buddhistischen Übungsweg. Schon der Titel des Arbeitsbuches erweckt ein Gefühl von Freiheit und Verantwortung. Ich fühle mich eingeladen, mitgenommen auf den Weg hin zu einem erwachten Bewusstsein. Das Versprechen, den Geist zu befreien, erfüllt mich mit Kraft und Freude.

Tschüss, innerer Kritiker!

: Wir alle sind Künstler. Das, was uns von unserer ureigenen Schaffenskraft trennt, ist der innere Kritiker! Wenn wir nicht aufpassen, speist der sich sehr munter aus alten Prägungen und negativen Erfahrungen durch Bewertung.  Oder aus dem Vergleich, dem man scheinbar nicht standhalten kann, mit dem, was man ist. Was er auf jeden Fall damit verhindert, ist, dass wir uns frei ausdrücken und Ideen aufs Papier bringen.

Heilnetz & Lebensbaum feiern Advent

: Heilnetz OWL und die Fachbuchhandlung Lebensbaum machen gemeinsame Sache. In der Adventszeit wird die Heilnetz-Redaktion Bücher und Hörbücher empfehlen, die in der Bielefelder Buchhandlung Lebensbaum auf dem Büchertisch ausliegen. Bücher, die uns besonders am Herzen liegen, zum Herschenken oder auch Behalten. Wir beginnen in der ersten Adventswoche mit zwei Rezensionen. In jeder folgenden Woche wird das Team zwei weitere Bücher oder Hörbücher vorstellen.

Heilungshindernisse überwinden mit Hilfe der Isotherapie

: Gleiches mit Gleichem heilen, das ist der Grundgedanke der Isotherapie. Doch was genau verbirgt sich dahinter?Viele Menschen haben im Laufe ihres Lebens Antibiotika, Cortison, Impfungen, Narkosemittel, Schmerzmittel, Hormonpräparate etc. erhalten, die auch langfristig die Lebenskraft blockieren können. Isotherapie kann darauf eine Antwort sein.Ein Gespräch mit Angelika Hoffman, Heilpraktikerin         

zum Nachrichtenarchiv …